Weihnachtliches

Nachdem der Team-Adventskalender vorbei ist, und alle Türchen geöffnet wurden, kann ich dir hier meinen Beitrag dazu zeigen:

Ich hatte mich dazu entschlossen, eine „Krippe to go“ zu werkeln, und kam schnell auf die Idee, das Ganze in einem kleinen Koffer zu verstauen.

Für den Koffer habe ich als Grundfarbe Espresso genommen, dekoriert wurde er mit Farbkarton in Savanne und Flüsterweiß. Dabei kam dann auch das Stempelset „Geschwungene Weihnachten“, sowie die Stanzformen „Mit Schwung“ zum Einsatz. Der Stall wurde mit dem Produktpaket „Weihnachtskrippe“ gestaltet und mit einer Rückwand verstärkt. Die Holzfiguren gibt es im Internet zu kaufen.

Ich habe diese kleine „Krippe to go“ noch mehrfach während der Adventszeit verschenkt, und sie ist jedesmal sehr gut angekommen.

Mach was draus! Dezember 2020

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja  ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat:

 

 

Verwendet habe ich neben den Materialien aus dem Monatstütchen auch noch den Mini-Kaffeebecher (aus dem gerade noch gültigen Herbst-/Wintermini) etwas Schleifenband und das Designerpapier „Winterzauber“ (auch aus dem Herbst-/Wintermini).

Das Schleifenband habe ich mit den Blends in Babyblau eingefärbt, aus dem Designerpapier und Farbkarton in Anthrazitgrau habe ich mit Hilfe der Stanzformen „Becherbanderolen“ die Banderole ausgestanzt. noch alles zusammenkleben, um den Becher anbringen und noch fix einen Spruch (hier aus dem Stempelset „Herzerwärmend“) angebracht, und fertig ist eine schnelle schöne Möglichkeit, eine Kleinigkeit zu verschenken.

Hey, was geht? November 2020

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschlossen, eine Kreativbox anzubieten. Sie sollte bastelbegeisterten Menschen die Möglichkeit bieten, sich auszuprobieren und gegebenenfalls – basteltechnisch gesehen – die eigene Komfortzone zu verlassen. Außerdem wollte ich ihnen auf meinem Blog eine Plattform geben, auf der sie ihre Projekte, sei es Karte, Box, Verpackung, Layout,…etc… zeigen können (aber natürlich nicht müssen).

Herausgekommen ist die „Hey, was geht?“ – Kreativbox.  Sie gilt jeweils für 1 Quartal.

Die Box ist gefüllt mit immer quartalsweise unterschiedlichen Basismaterialien (wie z.B. Farbkarton, DSP, Umschläge, Bänder, aber auch Accessoires oder mal ein Stift…) von Stampin`Up!, die für die Projekte genutzt, aber natürlich auch mit eigenen Sachen ergänzt oder ersetzt werden können. In der Box befinden sich zudem kleine, zugeklebte Tütchen, beschriftet mit Monatsnamen. Die einzige Bedingung, die an diese Box geknüpft ist, ist dass der Inhalt des jeweiligen Monats-Tütchens in irgendeiner Form in das entsprechende monatliche Projekt einfließen sollte.

Eben ganz nach dem Motto:  „Hey, was geht?“

Das war der Inhalt des Monats-Tütchens November:

Eine Zellophantüte mit Mosaikmuster und Glitzerpapier in Schwarz.

 

Und Hier kommen die Beiträge in der Reihenfolge ihres Eingangs:

Sabine Sagon:

 

Susana

 

Tanja Koomen

 

Barbara K.

 

Sabine Will:

 

Und das ist von mir:

Eine Verpackung für eine Kerze. Man kann die Zellophantüte übrigens auch auseinander schneiden 😉

Es sind wieder ganz tolle Projekte entstanden. Vielen Dank an alle für ihre schönen Ideen.

Wenn du jetzt Lust bekommen hast, auch einfach mal bei der „Hey, was geht?“ – Kreativbox mitzumachen, melde dich gerne bei mir, dann bekommst du alle Infos. Mitmachen kann jede(r), egal ob Demo-Kollegin/Kollege, erfahrener Bastler oder Anfänger. Ich freu mich auf dich.

Hey, was geht? Oktober 2020

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschlossen, eine Kreativbox anzubieten. Sie sollte bastelbegeisterten Menschen die Möglichkeit bieten, sich auszuprobieren und gegebenenfalls – basteltechnisch gesehen – die eigene Komfortzone zu verlassen. Außerdem wollte ich ihnen auf meinem Blog eine Plattform geben, auf der sie ihre Projekte, sei es Karte, Box, Verpackung, Layout,…etc… zeigen können (aber natürlich nicht müssen).

Herausgekommen ist die „Hey, was geht?“ – Kreativbox.  Sie gilt jeweils für 1 Quartal.

Die Box ist gefüllt mit immer quartalsweise unterschiedlichen Basismaterialien (wie z.B. Farbkarton, DSP, Umschläge, Bänder, aber auch Accessoires oder mal ein Stift…) von Stampin`Up!, die für die Projekte genutzt, aber natürlich auch mit eigenen Sachen ergänzt oder ersetzt werden können. In der Box befinden sich zudem kleine, zugeklebte Tütchen, beschriftet mit Monatsnamen. Die einzige Bedingung, die an diese Box geknüpft ist, ist dass der Inhalt des jeweiligen Monats-Tütchens in irgendeiner Form in das entsprechende monatliche Projekt einfließen sollte.

Eben ganz nach dem Motto:  „Hey, was geht?“

Das war der Inhalt des Monats-Tütchens Oktober:

 

Und das sind die Ideen in der Reihenfolge ihres Eingangs:

 

Von Sabine Sagon:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Von Susana

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Von Sabine Will:

 

Von Barbara K.

 

Von Tanja Koomen:

 

Und das ist von mir:

 

Ich finde, es sind wieder ein paar sehr schöne Ideen dabei herausgekommen. Wenn wir dich neugierig gemacht und dein Interesse geweckt haben, selbst auch bei „Hey, was geht?“ mitzumachen, dann melde dich gerne bei mir.

Mach was draus! August 2020

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats August könnt Ihr euch bei  Anja  ansehen.

Hier ist nun mein Beitrag für den Monat August:

Ich habe die kleine Mini-Paper-Pumpkin-Schachtel aus dem Jahreskatalog mit einer Schwammwalze in Schiefergrau eingefärbt. Mittig darauf kam ein Streifen Metallic-Folie in Messing, der von zwei Bordüren in Flüsterweiß („Dekorative Bordüren“ aus dem JK) eingerahmt wird. Ein Spruch in Schiefergrau aus dem Stempelset „Wunderbare Blätter“ aus dem aktuellen Mini-Katalog komplettiert die Bordüre in der Mitte.

Die Blüte stammt aus dem Stanzenset-Set „Weihnachtsstern“ (aus dem aktuellen Mini) und wurde mit einem Fingerschwämmchen an den Rändern in Blütenrosa geinkt. Dazu noch ein bisschen Saumband in Knitteroptik (aus dem JK). Einen Teil des Bandes habe ich in Flüsterweiß gelassen, und den anderen Teil mit Blends in Blütenrosa eingefärbt.

Noch ein paar facettierte Glitzersteine („Echte Eleganz“ aus dem JK) dazu und fertig war die Oberseite der Box.

Innen habe ich die Mini-Paper-Pumpkin.Schachtel mit dem Designerpapier „Pfingstrosenpoesie“ (aus dem JK) ausgekleidet, um sie noch etwas aufzuhübschen. So hat man ganz schnell eine wunderschöne Schachtel zum Verschenken für viele Gelegenheiten.

Hey, was geht? Juli 2020

Vor einiger Zeit habe ich mich dazu entschlossen, eine Kreativbox anzubieten. Sie sollte bastelbegeisterten Menschen die Möglichkeit bieten, sich auszuprobieren und gegebenenfalls – basteltechnisch gesehen – die eigene Komfortzone zu verlassen. Außerdem wollte ich ihnen auf meinem Blog eine Plattform geben, auf der sie ihre Projekte, sei es Karte, Box, Verpackung, Layout,…etc… zeigen können (aber natürlich nicht müssen).

Herausgekommen ist die „Hey, was geht?“ – Kreativbox.  Sie gilt jeweils für 1 Quartal.

Die Box ist gefüllt mit immer quartalsweise unterschiedlichen Basismaterialien (wie z.B. Farbkarton, DSP, Umschläge, Bänder, aber auch Accessoires oder mal ein Stift…) von Stampin`Up!, die für die Projekte genutzt, aber natürlich auch mit eigenen Sachen ergänzt oder ersetzt werden können. In der Box befinden sich zudem kleine, zugeklebte Tütchen, beschriftet mit Monatsnamen. Die einzige Bedingung, die an diese Box geknüpft ist, ist dass der Inhalt des jeweiligen Monats-Tütchens in irgendeiner Form in das entsprechende monatliche Projekt einfließen sollte.

Eben ganz nach dem Motto:  „Hey, was geht?“

Das war der Inhalt des Monats-Tütchens Juli:

image8

Ein Stück Metallic-Folie in Messing. Dazu gehörte Farbkarton aus den Basismaterialien.

Und diese Ideen sind dabei herausgekommen (in der Reihenfolge ihrer Einsendungen):

Von Sabine Sagon:  

hey, was geht

 

Von Sabine Will:

 

Von Tanja Koomen:

 

Von Barbara K.:

hey was geht 7

 

 

Und das ist mein Beitrag:

 

Es sind wieder tolle Projekte dabei herausgekommen. Ich bin schon wieder ganz gespannt auf nächsten Monat, was so alles geht.