„Mach was draus!“ Juni 2021

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja ansehen.

Das ist meine Idee:

Die Grundkarte ist in Vanille Pur, die erste Mattung mit schwarzem Farbkarton gestaltet. Darüber habe ich erneut einen Streifen in Vanille pur geklebt, der einen schmalen, akzentuierten Rand am darauf geklebten Designerpapier „Echte Eleganz“ sichtbar lässt. die kleinen Eckakzente habe ich aus dem zweiten Stück Designerpapier mit der Schere ausgeschnitten. Dann noch ein Spruch (Dankeskarten kann man nie genug haben) und etwas silberne Kordel und fertig ist eine elegante Karte. Gefällt sie dir?

„Mach was draus“ Mai 2021

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat:

 

Die Grundkarte ist in Brombeermousse gehalten und die Mattung ist aus Farbkarton in Grundweiß. Dazu habe ich etwas mit unseren neuen Stanzformen „Basic-Bordüren“ gespielt. Ich finde sie unglaublich toll, man kann sooooo viel damit machen.

Das Designerpapier des Monatstütchens habe ich als kleine Fähnchen hinter den Spruch geklebt, so peppt es das Etikett (gestaltet mit unseren „Bestickte(n) Rechtecke(n)“ ) etwas auf. Der Spruch stammt aus dem Stempelset „Libellengarten“ und ich finde ihn echt toll. Dazu das Band in Brombeermousse und ein paar Glitzersteine von unserem „Basic Strass-Schmuck“, und schon hat man eine Karte mit dem gewissen „Extra“ 😉 .

Mach was draus! April 2021

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat:

 

Für die Basiskarte in Grundweiß extrastark habe ich eine erste Mattung mit Farbkarton in Seladon gewählt, die zweite Mattung ist in normalen Grundweiß gehalten. Darauf kamen eine ganze Menge Blümchen in den neuen InColor-Farben, sowohl aus normalem Farbkarton, als auch aus dem neuen schimmernden Pergamentpapier. Ausgestanzt wurden sie mit den Stanzformen „Hortensie“. Zwischen die Blüten habe ich noch ein paar Schmucksteine in InColor geklebt und mit einem Spruch aus dem schönen Set „Libellengarten“ versehen. Ich finde unsere neuen InColor-Farben einfach nur toll und mag sie unglaublich gerne. Geht es dir auch so? 😉

Mach was draus! März 2021

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat:

 

 

Die Kartenbasis ist in Rauchblau gehalten (ich werde die Farbe soooo vermissen).

Das Spezialpapier „Perlmuttglanz“ habe ich mit der 3-D Prägeform „Muschelreigen“ geprägt, auf die Grundkarte aufgebracht, und mit einem Streifen Designerpapier „Sand und Meer“ verziert.

Da ich den Spruch so aufbringen wollte, dass das schöne Perlmutt-Papier und der Prägeabdruck nicht verdeckt werden, habe ich mich dafür entschieden, ihn mit StazOn auf ein Stück Klarsichtfolie zu stempeln, welches ich vorher mit der „Oval-Duo“- Handstanze ausgestanzt habe.

Nach dem Trocknen habe ich die Rückseite noch leicht mit Blends in Rauchblau koloriert. Nachdem diese getrocknet waren, wurde der Spruch an einer Ecke auf der Karte aufgeklebt. Die Klebestelle habe ich mit einer ausgestanzten Muschel in Champagner aus den Stanzformen „Meeresmuscheln“ verdeckt. Dazu ein paar Perlen eingefärbt mit unseren Blends in Rauchblau.

Innen in die Karte habe ich noch die drei Aufkleber aus dem Deko-Muschelmix geklebt.

 

Folgende Materialien habe ich neben dem Monatstütchen genutzt:

Stempelset „Wie Muscheln“

Prägeform „Muschelreigen“

Stanzformen „Meeresmuscheln“

Metallicfolie in Champagner

Klarsichtfolie

Handstanze „Oval Duo“

Blends in Rauchblau

StazOn-Stempelkissen

Basic Perlenschmuck

 

 

Mach was draus! Februar 2021

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat

 

 

Da der Inhalt des Monatstütchens aus der wunderbaren Hortensienreihe war, habe ich auch mit dem Stempelset „Herrliche Hortensie“ sowie den passenden Stanzen gearbeitet und eine Corner Fold-Karte gebastelt. Eine Kartenform, die durch die „geklappte“ Ecke noch einmal für einen kleinen Eyecatcher sorgt, und die ich auch meinen Teilnehmern im letzten Workshop vorgestellt habe.

Die Grundkarte ist in Heideblüte gestaltet, ergänzt wird sie durch Farbkarton in Amethyst und Grundweiss. Die Blüte der Hortensie im Inneren der Karte ist in Amethyst ausgestanzt, der Stiel in Olivgrün. Zusätzlich habe ich in der Blüte noch kleine Perlen aus unserem Basic-Perlenschmuck platziert, die ich vorher mit Blends in Heideblüte coloriert habe. Ein kleiner Gruß (aus dem Stempelset „Libellengarten“) auf der Vorderseite komplettiert die Karte.

Mach was draus! Januar 2021

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja  ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat:

 

 

Die Basiskarte ist aus extrastarkem Farbkarton. Der obere Teil der Karte ist mit dem besonderen Designerpapier „Für immer im Herzen“ (aus dem aktuellen Minikatalog) gemattet, der untere Teil mit einem Stück Flüsterweiß. Die „Sprenkel“ auf der unteren Mattung habe ich mit der Pinselspitze des anthrazitgrauen Markers gestaltet. Die Hortensie ist aus dem Designerpapier „Hortensienpark“ (auch aus dem Mini) mit der Schere ausgeschnitten. Zum Verschönern des Übergangs habe ich noch das Metallic-Geschenkband in Kirschblüte (Minikatalog) genutzt. Noch ein schöner Spruch – hier aus dem Stempelset „Herrliche Hortensie“ – und den Schmuckanhänger „Herzen“ (beides ebenfalls aus dem Minikatalog) als kleines optisches Highlight, und fertig ist eine Karte für viele Gelegenheiten.

Mach was draus! Dezember 2020

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats kannst du dir bei  Anja  ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat:

 

 

Verwendet habe ich neben den Materialien aus dem Monatstütchen auch noch den Mini-Kaffeebecher (aus dem gerade noch gültigen Herbst-/Wintermini) etwas Schleifenband und das Designerpapier „Winterzauber“ (auch aus dem Herbst-/Wintermini).

Das Schleifenband habe ich mit den Blends in Babyblau eingefärbt, aus dem Designerpapier und Farbkarton in Anthrazitgrau habe ich mit Hilfe der Stanzformen „Becherbanderolen“ die Banderole ausgestanzt. noch alles zusammenkleben, um den Becher anbringen und noch fix einen Spruch (hier aus dem Stempelset „Herzerwärmend“) angebracht, und fertig ist eine schnelle schöne Möglichkeit, eine Kleinigkeit zu verschenken.

Mach was draus! Oktober2020

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats Oktober kannst du dir bei  Anja  ansehen.

Das ist nun mein Beitrag für diesen Monat:

 

 

Zusätzlich zu dem Inhalt des Oktober-Tütchens habe ich mit dem wunderbaren Stempelset „Eulenfest“ aus dem aktuellen Herbst-/Winter-Mini gearbeitet. Ich liebe diese Eulen…diese wurde von mir mit Blends coloriert. Dazu noch etwas bunt schimmernder Perlenschmuck (ebenfalls aus dem aktuellen Mini) und fertig ist eine schnelle, schöne Karte für viele Gelegenheiten.

Mach was draus! September 2020

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats September kannst du dir bei  Anja  ansehen.

Hier ist nun mein Beitrag für den Monat September:

Magst du die kleinen Eulen aus dem Stempelset „Eulenfest“ (aus dem aktuellen Mini) auch so gerne wie ich? Ich finde sie wirklich unglaublich niedlich.

In diesem Fall ist die Kartenbasis aus anthrazitfarbenem Farbkarton gestaltet  und mit einer ersten Mattung aus einem Stück vom Designerpapier „Ganz mein Geschmack“ versehen. Die zweite Mattung besteht aus unserem Seidenglanz-Papier. Das schimmert superschön. Auf dieses habe ich drei Eulen gestempelt und sie mit dem Blender Pen und Stempelkissen in Schiefergrau und Kürbisgelb coloriert. Dann habe ich sie ausgestanzt und mit Dimensionals etwas versetzt wieder aufgeklebt. Der kleine „Schatten“ um die Eulen kommt so zustande. Dann noch fix das Spinnennetz aus einem anderen Stück Designerpapier aus „Ganz mein Geschmack“ ausgestanzt und aufgeklebt, einen netten Spruch (auch aus dem Stempelset „Eulenfest“) in Memento-Schwarz dazu und ein bisschen „Bunt schimmernden Perlenschmuck“ (auch aus dem neuen Mini-Katalog) – und fertig ist eine -zwar nicht wirklich schaurige – aber doch sehr, sehr süße Karte.

 

 

Mach was draus! August 2020

Ebenso wie ich ich die Möglichkeit einer Kreativbox (mit Namen: Hey, was geht?) für Kunden und Kollegen anbiete, und ehrlicherweise zugeben muss, dass ich die Idee dafür von Anja Luft habe,  mache ich selber auch bei einer mit. Diese wird – na klar – von Anja und auch Heike Fallwickl verschickt und heißt: Mach was draus!

Ich persönlich bin ein großer Fan dieser Kreativboxen. Sie bringen einen dazu, sich auch mal mit Materialien oder Farben auseinanderzusetzen, mit denen man sonst wenig am Hut hat ; ), und man bekommt neue Ideen von den anderen Teilnehmern.

Den genauen Inhalt des Monats August könnt Ihr euch bei  Anja  ansehen.

Hier ist nun mein Beitrag für den Monat August:

Ich habe die kleine Mini-Paper-Pumpkin-Schachtel aus dem Jahreskatalog mit einer Schwammwalze in Schiefergrau eingefärbt. Mittig darauf kam ein Streifen Metallic-Folie in Messing, der von zwei Bordüren in Flüsterweiß („Dekorative Bordüren“ aus dem JK) eingerahmt wird. Ein Spruch in Schiefergrau aus dem Stempelset „Wunderbare Blätter“ aus dem aktuellen Mini-Katalog komplettiert die Bordüre in der Mitte.

Die Blüte stammt aus dem Stanzenset-Set „Weihnachtsstern“ (aus dem aktuellen Mini) und wurde mit einem Fingerschwämmchen an den Rändern in Blütenrosa geinkt. Dazu noch ein bisschen Saumband in Knitteroptik (aus dem JK). Einen Teil des Bandes habe ich in Flüsterweiß gelassen, und den anderen Teil mit Blends in Blütenrosa eingefärbt.

Noch ein paar facettierte Glitzersteine („Echte Eleganz“ aus dem JK) dazu und fertig war die Oberseite der Box.

Innen habe ich die Mini-Paper-Pumpkin.Schachtel mit dem Designerpapier „Pfingstrosenpoesie“ (aus dem JK) ausgekleidet, um sie noch etwas aufzuhübschen. So hat man ganz schnell eine wunderschöne Schachtel zum Verschenken für viele Gelegenheiten.